Ferienhaus Richter Harzgerode
Angebote & Ausflugsmöglichkeiten

Harzgerode mit seiner über 1000 jährigen Geschichte ist ein anerkannter Erholungsort im Mittelpunkt des Unterharzes und bekannt als Wanderparadies im Sommer und Winter für Skilanglauf, die Harzer Schmalspurbahn, Freizeitbad "Albertine" mit Minigolf und Riesenrutsche.

Von hier aus kann man unzählige Ausflüge z.Bsp. in die Fachwerkstädte Quedlinburg, Stolberg und Wernigerode machen. Das Selke- und das Bodetal laden zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen genauso ein wie zu Fahrten mit der Pferdekutsche. In der Nähe befinden sich der Hexentanzplatz mit Seilbahn, Sommerrodelbahn, Tierpark und Bergtheater, die Roßtrappe mit Sessellift, Reiterhöfe z. Bsp. in Stangerode, oder Sie wandern zur Burg Falkenstein. In der näheren Umgebung von Harzgerode laden unzählige Teiche zum Angeln und ausspannen ein. Auch Motorradfahrer oder Mountain-Biker kommen auf ihre Kosten.
Rathaus

Das Rathaus von Harzgerode findet erstmals 1491 Erwähnung. Bei einem verheerenden Brand 1635 wurde auch das Rathaus Opfer der Flammen. 1639 wurde es wieder neu aufgebaut, die erhalten gebliebene Tafel ANNO 1635 ziert noch heute den Flur des Rathauses. Ende des 19.Jhd. waren Veränderungen notwendig und der Rat der Stadt beschloss auf den Grundmauern unter Beibehaltung der vorhandenen Kellerräume ein neues Rathaus zu errichten, welches 1901 eingeweiht wurde und noch heute wesentlich zum liebenswerten Stadtbild beiträgt.

Kirche

Der Turm der St. Marienkirche ist das älteste Bauwerk der Stadt. Bemerkenswert ist die aus dieser Zeit stammende Innenausstattung, die drei Emporen und der Fürstenstuhl. Der von Fürst Wilhelm gebaute Fürstenstuhl nimmt die ganze Breite der Ostseite ein und ist mit dem Bilde des Fürsten und seiner beiden Gemahlinnen gekrönt. Unter dem Turm ist ein Gewölbe. Hier sind Fürst Wilhelm und seine erste Gemahlin Elisabeth Albertine beigesetzt. Während der Öffnungszeiten ist die Besichtigung der Fürstengruft möglich.

Die kath. Pfarrvikarie "St. Johannis der Täufer" wurde 1953 eingeweiht. In den Altar wurde die Reliquie des heiligen Märtyrers Horatius eingemauert. Der Patron der Kirche ist der heilige Johannis der Täufer. 1985 wurde ein neuer Altar aufgestellt.

Die ev. Freikirchliche Gemeinde wurde 1953/54 um- und ausgebaut. Heute wird das Gemeindehaus neben Gottesdiensten in vielfältiger Weise genutzt: "offene" Kinder- und Jugendarbeit, Sozialarbeit und Seniorenarbeit.

Die Kapelle in Alexisbad wurde 1815 nach Plänen von K.F. Schinkel erbaut. Die Herzogin Friedrike übergab den Pavillon der ev. Kirche. Seitdem wird die Kapelle für Andachten und Konzerte genutzt.

Die Waldkirche zu Silberhütte entstand 1932 eine schlichte und schmucke kleine Holzkirche. Zum Bau wurde die einheimische Fichte verwendet. Im Kirchturm sind vier Bronzeglocken aufgehängt die noch heute zu Gottesdiensten und Veranstaltungen geläutet werden. Sie ist Treffpunkt zur Frauen- u. Kinderstunde.

Schloss

Das Schloss zu Harzgerode wird 1384 zum ersten Mal erwähnt. Von 1398 bis 1535 sind überwiegend die Grafen von Stolberg Lehnsherren von Schloss und Stadt. Nach dieser Zeit war für die Fürsten von Anhalt Harzgerode Verwaltungsmittelpunkt ihrer Besitzungen im Harz geworden, aus diesem Grund wurde das Schloss Mitte des 16. Jhd. erweitert bzw. neu gebaut. 1635-1709 war das Schloss Residenz der Harzgeröder Linie des anhaltischen Fürstenhauses. Im Laufe der Zeit wechselten die Nutzungen, das Schloss ist heute ein kultureller Mittelpunkt. Der Parkettfußboden des Festsaales wurde aus 18 im Harz vorkommenden Holzarten gefertigt. Die Akustik im Festsaal ist durch die Schiffskehlen Balken hervorragend. Er wird genutzt für Konzerte u. Veranstaltungen der örtlichen Vereine und Schulen. Das Kaminzimmer wird für wechselnde Ausstellungen genutzt. Die Heimatstube zeigt Sachzeugen der Geschichte, Kultur und Lebensweise der Stadt. Sie wurde von den Natur- und Heimatfreunden eingerichtet. Die Ausstellungsstücke sind Leihgaben der Einwohner von Harzgerode und den Ortsteilen Alexisbad, Mägdesprung und Silberhütte.

Harzbahn

Die Harzer Schmalspurbahnen schauen auf eine lange Geschichte zurück: Sie wurden Ende des letzten Jahrhunderts angelegt, um den Anschluss des Harzes mit seinen Bodenschätzen, den Holzvorkommen und der Kleinindustrie an das wirtschaftlich aufstrebende Deutschland herzustellen und den beginnenden Fremdenverkehr zu fördern. Ursprünglich waren es drei Gesellschaften, die den Harz auf schmaler Spur erschlossen:

  • 1886 wurde die Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn AG (GHE) gegründet
  • 1896 folgte die Nordhausen-Wernigeroder-Eisenbahn (NWE)
  • 1897 kam die Südharzeisenbahn von Walkenried nach Braunlage hinzu.
Dabei wurde insgesamt dem Schmalspurverkehr der Vorzug gegeben, insbesondere da er aufgrund der schwierigen Geländeverhältnisse die kostengünstigere und praktisch "leichter" realisierbare Variante darstellte. Die Bahnen wurden bis 1913 miteinander verbunden. Allein die heutigen Harzer Schmalspurbahnen, die Harzquer- und Brockenbahn sowie die Selketalbahn betreiben ein über 130 km langes Netz, das obendrein auch mehrfach mit verschiedenen regelspurigen Harz- bzw. Harzrandbahnen verbunden war und ist. Die Südharzeisenbahn ging in den bewegten Zeiten unter, sie überlebte die durch die Zonengrenze bedingte Trennung vom Schmalspurnetz des Ostharzes nicht. Die GHE und die NWE wurden 1949 von der DR übernommen und geführt - bis zum 31.01.1993. Den vorläufigen Abschluss dieser wechselvollen Geschichte stellte die Bildung einer Betreibergesellschaft im März 1991 auf privatrechtlicher Basis von den Anliegergemeinden und Landkreisen dar. Sie gründete die Harzer Schmalspurbahnen GmbH, die seit dem 01.02.1993 die Bahnen in regionaler Trägerschaft als GmbH in öffentlicher Hand führt.

Freibad

In unserem aufwendig sanierten Freibad, auf einer Grundfläche von 25.000 qm, können Sie viel Spaß erleben.

Das Harzgeröder Freibad wurde nach den modernsten Standards errichtet und bietet alles, was das Besucherherz begehrt. Alle unsere Becken bestehen aus Edelstahl. Das Freibad besitzt:

  • ein Schwimmbecken mit 5 Bahnen à 25 m
  • ein Erlebnisbecken mit Wasserpilz
  • Schwalldusche, Sprühpoller, Gegenstromkanal,Bodenluftsprudler und Sitzbank mit Massagedüsen
  • ein Planschbecken mit Bodenluftsprudler und dem allseits beliebten Nashorn "Bubu"
  • ein Imbiss mit Terrasse sorgt für das leibliche Wohl unserer Gäste
  • eine 65m lange Riesenrutsche
  • Beachvolleyballanlage mit zwei Plätzen
  • eine Minigolfanlage mit 18 Bahnen
  • einen Kinderspielplatz und viele Liegewiesen


Angeln

Der Harz ist mit seiner wunderschönen Natur und den unzähligen Seen ein wahres Paradies für Angler. Die benötigten Angelkarten und ausführlichere Informationen erhalten Sie bei der Stadtinformation.

Bowling

Hennes Bowlingtreff bietet Ihnen viel Spaß und Spiel bei Bowling, Billard oder Dart.

Kremserfahrten

Erkunden Sie Harzgerode und Umgebung doch einfach mit einer Kremserfahrt und genießen Sie die Natur aus der Pferdekutsche.
STARTSEITE | FERIENHAUS | PREISE / BUCHUNG | ANGEBOTE / AUSFLÜGE | KONTAKT / IMPRESSUM | ANFAHRT | GÄSTEBUCH
© 2018, www.ferienhaus-harzgerode.de - 4852 Besucher, 1 Online